Home
Benutzerhinweise
Über uns
Sitemap
Service
Kontakt
Impressum
 

In dieser Leiste finden Sie unterschiedliche Inhaltsstufen des FoemIZ. -> Mehr dazu
 
 

 
 > Folge Michael Wandt auf Twitter

Sie sind nicht eingeloggt. Registrieren Sie sich kostenlos für das Fördermittel Informations Zentrum, um Zugriff auf weitere interessante Informationen zu erhalten. Zu dem können Sie ihre Informationen personalisieren.
Fördermittel: Zuschuss

Fördermittel: Zuschuss

Geschenktes Geld für Ihre Investitionen und Kosten?!

Der Zuschuss ist per Definition eine nicht rückzahlbare Zuwendung ohne direkte Gegenleistung. Im Rahmen der Betrachtung der verschiedenen Förderarten (weiterhin zinsgünstige Darlehen, Beteiligungen, Bürgschaften und Sonstige) ist der Zuschuss die "Lieblingsförderung" der unternehmenden Personen.

Für die meisten unter Ihnen ist der Zuschuss die "klassische" Subvention. Ein Unternehmen tut etwas und bekommt etwas zu den Investitionen und/oder Kosten zugezahlt. Die Transferleistung ist die typische und auch sinnvolle Form des Zuschusses. (Wir kennen dies von unseren Kindern. Das Aufkommen für die Kosten unserer Kinder ist eine Transferleistung, solange damit die Leistungsfähigkeit gesteigert wird. Danach (spätestens in der dritten Ausbildung bzw. nach dem 12. Semester) mutierte diese zu Alimentation und ist eine Strukturerhaltungssubvention.)

Der Zuschuss wird in allen fünf Förderbereichen gewährt, jedoch liegt das Hauptgewicht der Zuschussförderung in den Bereichen der Gebiets-, Personen und Sach- und Projektförderung.


Strukturierung der Zuschussförderung

Es gilt betriebswirtschaftlich die Förderung von Investitionen und Kosten zu unterscheiden. Für diejenigen unter den Lesern, denen die Unterscheidung nicht gleich geläufig ist, noch einmal die Differenzierung. Eine Investition ist eine Kapitalbindung des Unternehmens bei der sofort eine Verpflichtung für den gesamten investierten Betrag eingegangen wird. (bspw. eine Maschine für 1.000 TEuro). Die Kosten entstehen immer in bestimmten Zeitabschnitten und werden diesen zugeordnet. Bei dem Beispiel der Maschine ist dies die AfA (Abschreibung für Abnutzung). Ist die Maschine 8 Jahre zu nutzen und nimmt man die Kostenbetrachtung pro rata temporis vor, ergeben sich Kosten von 1/96 der Investition pro Monat (12 Monate x 8 Jahre = 96 Monate Nutzung).

Die Investitionsförderung reduziert die Kapitalbindung im Anlagevermögen Ihres Unternehmens und schafft somit Kostenersparnisse in den Zinsen und der AfA. In der Vergleichsrechnung wird entweder nur die Ersparnis selbst betrachtet oder zusätzlich der Effekt, der mit der zusätzlichen Liquidität im Unternehmen erreicht werden kann. (Bei 1/3 Zuschuss könnten Sie drei Projekte finanzieren, statt zweier Projekte ohne Förderung). Diese Zusatzeffekte können erhebliche Ergebnisverbesserungen aufzeigen. Dabei sollte immer beachtet werden, dass zwischen Planung und Realisierung immer noch die Frage des Marktes und des Kundenverhaltens steht. Eine Renditeberechnung sollte nicht auf der "hätte-gehabt-haben-mögen"-Basis erfolgen.

Die Kostenförderung ist eine typischer Zuschussfall. Hierbei "übernimmt" die öffentliche Hand einen Teil der Kosten eines Vorhabens. Für Unternehmen ist die Kostenförderung meist sehr interessant, da hier auch die Personalkosten gefördert werden. Diese können sonst weder aktiviert, noch anders in Ansatz gebracht werden. Damit ist die Kostenförderung direkt ergebnisverbessernd. Mit 50.000 Euro Kostenzuschuss erhöhen Sie Ihr Betriebsergebnis um den gleichen Betrag. Bei manchem Unternehmen ist dieser kleine Betrag schon ein zweistelliger Prozentbetrag des Jahresgewinnes.

Bei der Frage: "Soll ich mich als unternehmende Person überhaupt mit dem Förderthema befassen?" können Sie eine mögliche Förderung einfach einmal in den Bezug zu einem Monatgewinn (Jahresgewinn/12) setzen. Bei 200.000 Euro Jahresgewinn bedeutet ein Zuschuss von 50.000 Euro, dass Sie entweder drei Monate arbeiten oder einen Antrag stellen. Da man für die Antragstellung oft Nebenzeiten im Unternehmen nutzen kann, halten wir Subventionslotsen diesen Vergleich für legitim.


Welche Förderanlässe werden besonders mit Zuschuss gefördert?

Schon weiter oben haben wir beschrieben, dass die Zuschussförderung über alle Förderbereich erfolgt. Bei den Förderanlässen ist die ähnlich breit, wobei bestimmte Förderanlässe typischerweise besser mit Zuschüssen gefördert werden. Hierzu zählen insbesondere die Förderung der Anlässe:

  • Existenzgründung
  • Existenzaufbau
  • Betriebsgründung
  • Betriebserweiterung
  • Beteiligung an Unternehmen
  • Kooperation (++)
  • Erwerb von Maschinen und Geräten
  • Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen (++)
  • Umweltschutzmassnahmen
  • Forschung und Entwicklung (FuE) (++)
  • Unternehmensberatung (++)
  • Schulungsmassnahmen (++)
  • Export
  • Ausländische Kapitalanlagen
  • Messeunterstützung (++)
  • Internationale Projekte (++)
  • Konsolidierung

Die mit (++) markierten Förderanlässe werden überwiegend mit Zuschüssen gefördert.


Wie hoch wird gefördert?

Die Förderung kann vollständig sein. Es sind Zuschüsse bis zu 100 % möglich, wobei der gängige Anteil bei 30 bis 50 % liegen wird.

Besonders ist die Ermittlung der Bemessungsgrundlage der Förderung zu erwähnen. Die Bemessungsgrundlage kann bei der Berücksichtigung von Pauschalaufschlägen wesentlich grösser sein als die tatsächlichen Kosten. Dadurch wird auch der tatsächliche Anteil der Förderung grösser. Wenn Sie bspw. einen Aufschlag von 80 % auf Kosten erreichen, dann werden nicht 50 % von 100 %, sondern 50 % von 180 % gefördert. Somit steigt der tatsächliche Anteil von 50 auf 90 %. Auf der anderen Seite gibt es auch Kürzungsbeträge, die es zu vermeiden gilt. Diese fallen bspw. an, wenn Sie einen nicht zugelassenen Berater (z. B. einen Makler oder Kreditvermittler) mit der Beantragung von Zuschüssen beauftragen. Da diese Unternehmen Provisionen direkt aus der Förderung erhalten, wird genau dieser Betrag an der Förderung gekürzt. Weitere Details zu korrespondierenden Förderung erhalten Sie in dem Artikel zur Projektförderung.

Zuschüsse bewegen sich meist bei einem Gesamtvolumen von 140.000 Euro bis 5 Mio. Euro in der Projektfördeurng. Insbesondere bei Entwicklungsvorhaben im grosstechnischen Massstab können sehr grosse Werte erreicht werden.


Wann macht so eine Zuschussbeantragung Sinn?

Das kommt darauf an, würde unser Rechtsanwalt sagen. Natürlich sind immer Aufwand und Nutzen gegenüber zu stellen. Eine Antragstellung ist ein Zusatzaufwand. Je weniger Unterlagen in Ihrem Unternehmen bereits vorhanden sind, weil Sie z. B. aus dem Bauch entscheiden, umso mehr Arbeiten fallen im Rahmen einer Antragstellung an.

Bei einer Unternehmensberatung kann man immer einen Antrag stellen. Das Formular ist einfach und zweiseitig. Alle Angaben haben Sie. Zusätzlich wird der Bericht inhaltlich geprüft. Dadurch ergibt sich ein Zusatznutzen. Gleiches bzw. ähnliches gilt bei allen Förderanlässen die oben mit (++) gekennzeichnet wurden.

Bei allen anderen Förderanlässen sollten Sie Ihr Vorhaben auf 2-3 DIN A4 Seiten zusammenfassen und die richtigen Stellen befragen, ob es etwas gibt.

Eine Beantragung macht genau dann Sinn, wenn Sie Ihr Vorhaben (Projekt) in einer Richtlinie "unterbekommen". Bitte beachten Sie dabei, dass es hierbei auf eine gute Beschreibung ankommt.


Warum stellen so wenige mittelständische Unternehmen einen Zuschussantrag?

Haben Sie schon einmal die Aussage vernommen: "Die beste Antwort der erhält, der seine Fragen richtig stellt!"? Mittelständische Unternehmen erfahren meist von der Zuschussförderung nicht oder zu spät. Das liegt meist daran, dass Zuschüsse nicht dort beantragt werden, wo man sonst Geld und Rat bekommt. Ihr Bank macht jedenfalls keine Zuschüsse. Fragen Sie einmal nach. Es gibt Dinge, die Ihre Bank nicht tut, Reifenwechsel, Ölservice und Zuschüsse zählen dazu.

Es gibt derzeit in Deutschland 1.153 Richtlinien zum Thema Zuschuss. Fragen Sie Ihre Berater, wieviele diese kennen. Spätestens jetzt wissen Sie selbst, warum Sie noch keinen Zuschuss (oder zu wenig Zuschuss) erhalten haben. Vielleicht haben Sie die falschen Leute zum Thema Zuschuss befragt. Sie wählen die beratenden Personen aus. Sie teilen mit, welches Ziel erreicht werden soll. Es liegt an Ihnen selbst.

Sie haben noch keinen Zuschuss bekommen? Wir können Sie beruhigen, das Geld ist nicht weg, es hat jemand anderes bekommen - Ihr Hauptkonkurrent. Wenn Sie es so sehen, dann können Sie im Rahmen Ihrer Vorhaben Ihre Investition einfach auf die Zuschussfähigkeit überprüfen lassen. Ein Zuschuss macht nicht immer Sinn und geht auch nicht immer. Und manchmal dauert er einfach zu lange, wenn man zu spät seinen Antrag stellt.


Zusammenfassung

Die Zuschussförderung erfolgt über alle Förderbereiche und Förderanlässe hinweg. Es gibt derzeit 1.153 Zuschussrichtlinien (Stand Januar 2012) für deutsche Unternehmen. Die Förderung erfolgt im Rahmen einer nicht rückzahlbaren Zuwendung ohne direkte Gegenleistung.

Der Zuschuss wird sowohl für Investitionen, als auch für Kosten gewährt. Einzelne Förderanlässe werden besonders mit Zuschüssen gefördert.

In dieser Leiste finden Sie Zusatzinformationen zu der jeweils gezeigten Hauptseite.

Kostenlose Fördermittelprüfung
Damit Sie direkt wissen, wie hoch Ihre Förderung sein kann.
Aktuelle Förderkonditionen
Konditionen der am meisten genutzten Förderkredite vom 13. März 2013 - mit Tableaus der Institute
Termine und Fristen
Wer diese Termine verpasst, wird nicht gefördert.
Fördergrundsätze DE
PDF zu den Fördergrundsätzen in Deutschland.
Fördergrundsätze EU
PDF zu den Fördergrundsätzen in Europa.

Profil
Kompetenz
Leistungen
Kunden & Märkte
Fördermittel
Kompetenz
Mein FOEMIZ
Tools
Konfiguration